Sinn und Zweck dieses Blogs

Hallo liebe Gäste,

nachdem ihr euren Weg hierher gefunden habt und diese noch ziemlich leere Einöde vor euch liegt, möchte ich mich mit diesem ersten Eintrag kurz vorstellen und darlegen, warum ich diese Seite eingerichtet habe.

Seit einiger Zeit schon frage ich mich, wieso ich es nicht schaffe, all meine faszinierenden Ideen für Geschichten in eine Form zu bringen, ohne dabei nach einigen Seiten die Motivation zu verlieren und schließlich doch aufzuhören. Ich möchte meine kreativen Fähigkeiten nicht länger darauf verschwenden, lauter Bruchstücke und unfertige Textschnipsel hervorzubringen, sondern möchte es endlich schaffen, eine längere, zusammenhängende Geschichte zu schreiben – vom Anfang bis zum Ende. Ideen habe ich im Laufe der Zeit genug gesammelt, genug für mindestens 3 Geschichten völlig unterschiedlicher Art. Und doch schaffte ich es bisher nie, über 30-40 Seiten hinauszukommen. Das soll sich jetzt ändern, mit eurer Unterstützung. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich bei diesem kreativen Prozess unterstützt, indem ihr einfach lest, was ich so fabriziere, angeregt darüber diskutiert und Feedback (vorzugsweise natürlich positives 😉 ) dazu gebt. Wer kein Problem damit hat, am Bildschirm zu lesen, wird es sicher nicht bereuen. Ich schreibe seit ich 12 oder 13 bin, und obwohl ich noch nicht sonderlich alt bin, sind das mittlerweile schon 8 Jahre, in denen ich viel dazugelernt habe.

Das Grundgerüst zum Land Terugal, das hier als Name für den Blog fungiert, ist schon vor vielen Jahren in zusammenarbeit mit einem guten Freund entstanden. Seither haben wir viele Ideen gesammelt, alte über Bord geworfen, Textstücke geschrieben und redigiert, lange Pause gemacht und wieder angefangen – aber sind nie sonderlich weit gekommen. Nun soll hiermit der nächste Versuch starten, der hoffentlich nachhaltigere Ergebnisse bringt. Vielleicht stößt besagter Miterfinder noch dazu, sei es in beratender Form oder tatsächlich aktiv, vermutlich ist er aber durch sein Studium zu stark beansprucht, um regelmäßig mitzuwirken. In jedem Fall gebührt ihm großer Dank. Genauso wie allen anderen, die mich früher unterstützt haben und/oder es heute tun.

Nun zur Geschichte. Wichtig zu erwähnen ist sicherlich, dass es eine Fantasygeschichte sein wird, allerdings weitgehend ohne altbekannte Rassen/Völker und zugehörige Weltordnungen auskommt (wir nennen sie gern auch „Fantasyklischees“, auch wenn das Wort sicherlich nicht ganz korrekt ist). Daraus folgt für mich auch, dass es kein „Gut“ und „Böse“ gibt, wie man es des öfteren aus Fantasygeschichten kennt, sondern nur Interessen, Entscheidungen und Konsequenzen.  „Graustufen“, kein Schwarz-Weiß. Charaktäre, die auch mal scheitern und damit klarkommen müssen. Auf eine kurze Zusammenfassung der Geschichte verzichte ich vorerst, also leider kein „Klappentext“ – immerhin könnt ihr jederzeit aufhören zu lesen und müsst euch nicht ärgern, unnötiges Geld ausgegeben zu haben. Außerdem habe ich hier nur das grobe Gerüst und weiß noch nicht, wie genau ich mich daran halten werde. Also lieber keine falschen Versprechungen.

Und nun, frisch ans Werk! Es wird in unregelmäßigen Abständen immer mal ein Absatz oder Kapitel dazukommen, wie bei einer Fortsetzungsgeschichte. Wichtig ist, mich immer zu motivieren und lautstark nach Updates zu verlangen 😀

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen neugierig machen. Kommentare sind immer gern gesehen, um die Zeit bis zum ersten Eintrag zu überbrücken. Viel Spaß!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s